„Überall“

Track 10 [4:04] auf dem SOLO Debut-Album "Deine Welt"

„Wer kann heutzutage noch unbeobachtet durch´s Leben gehen? Gibt es in Zeiten von Big Brother, Überwachungssystemen, Registrierungen etc. noch so etwas wie Anonymität - Stichwort: ‚Gläserner Mensch‘?!“

"Überall" Live-Video (WMF, 5.2 MB, WMF)

Text:
Susanne Gosch
Musik:
Erich Gosch

Songtext

an jeder ecke eine kamera
wann sind welche menschen da
in jeder lampe eine wanze
überblicken sie das ganze

jeder atemzug und jeder herzschlag
24 stunden am tag
alles zu den akten
schwarz auf weiß, neue fakten

überall augen, die dich sehen
überall ohren, die dich hör´n
überall — alles kontrollieren
damit sie wissen, ob du schweigst
damit sie wissen, was du treibst

anamnese, kinder und ein haus
lebst du gar in saus und braus
ob ihr wissen wirklich ordnung bringt,
bevor das letzte lied verklingt

der luxus, anonym zu sein
ist schnee von gestern
stein für stein wird deine mauer abgeräumt
dein hab und gut eingezäunt

überall augen, die dich sehen
überall ohren, die dich hör´n
überall — alles kontrollieren
damit sie wissen, ob du schweigst
damit sie wissen, was du treibst

datenbanken, informationen
keiner bleibt verschont
datenbanken, informationen
bald sind wir geklont

überall…
überall…

© Copyright 2003-2015 Susanne & Erich Gosch GnbR | E-Mail: | Mobil: +43 664 4213061

SOLO — Lieder für Herz und Seele.