„Wie du mich …

… liebst“

Track 09 [3:25] auf dem SOLO Album „privat“

„Dieses Lied, dieser Text ist (wie wahrscheinlich viele andere auch) ein Versuch, in Worten das auszudrücken, was eigentlich kaum möglich ist – es ist oft nur eine vage Umschreibung dessen, wie es sich anfühlt, wenn man sein Herz für jemanden öffnet… und trotzdem macht´s mir immer wieder wahnsinnigen Spaß, wiederum neue Worte dafür zu finden.“

Text & Musik:
Susanne Gosch

Songtext

es war früh morgens um halb acht
die sonne schien über ganz wien

ich saß gemütlich im café
noch ein gedanke bevor ich geh

hab meine einsamkeit mit glück vertauscht
hab mich an deinem duft berauscht

hab dich aus meinen träumen zu mir geholt
bin auf dich gepolt

es ist so schön, wie du mich liebst
wie du mich auf händen trägst und dich lebst
es ist so schön, wie du mich liebst
wie du mich auf händen trägst, dich lebst

du kennst meine gedanken meist
schon bevor ich sie noch selbst weiß

ohne anfang, ohne ende
schließt sich mit dir mein kreis

es gibt kein schöneres geschenk für mich, für mich
es gibt kein schöneres geschenk für mich, für mich
es ist das allergrößte geschenk für mich, dir zu sagen
ich liebe dich

es ist so schön, wie du mich liebst
wie du mich auf händen trägst und dich lebst
es ist so schön, wie du mich liebst
wie du mich auf händen trägst, dich lebst

ich seh dich mit geschlossenen augen
ich hör dich, auch wenn du schweigst
ich seh dich mit geschlossenen augen
und hör dich, auch wenn du schweigst
ich seh dich, ich hör dich
auch wenn du schweigst, wenn du schweigst

es ist so schön, wie du mich liebst…

© Copyright 2003-2015 Susanne & Erich Gosch GnbR | E-Mail: | Mobil: +43 664 4213061

SOLO — Lieder für Herz und Seele.