„Zwischen …

… Raum und Zeit“

Track 05 [4:06] auf dem SOLO Album „privat“

„In einer Begegnung ohne Raum und ohne Zeit hat sich dieses fast   ‚unheimliche‘ und wunderschöne Gefühl in mir fest gesetzt… ein Gefühl wie in einer schwerelosen Blase…“

Text & Musik:
Susanne Gosch

Songtext

wir wärmten einander mit worten
wanderten seelenverwandt zu den orten
wo nur manche gemeinsam verweilen
doch die wahrheit lag zwischen den zeilen

wir tauchten tief in uns´re wesen ein
es fühlte sich so ehrlich an und rein
kein wort aller sprachen dieser welt
vermag ein zu fangen, was dieser moment erzählt

es bleibt nichts mehr zu sagen
es gab kein heute und kein muss
pure stille und genuss

nichts mehr zu sagen
kein heute und kein muss
pure stille und genuss

wie pusteblumen so schwerelos
leise wogen umspielten das floß
wie ein flüstern, das willenlos bekennt
was nur das herz benennt

ein staunen ließ alles vergessen
fühlte sich endlos angemessen
vertrieb gedanken in die ewigkeit
es war zwischen raum und zeit

es bleibt nichts mehr zu sagen…

ein moment, der uns hält, uns lächelnd liebkost
der freisein in bunten ballons verlost
freifahrt in die unendlichkeit
anker lichten zwischen raum und zeit

ein moment, der uns lächelnd liebkost…

ein moment, der uns hält, uns lächelnd liebkost…
anker lichten zwischen raum und zeit

 

© Copyright 2003-2015 Susanne & Erich Gosch GnbR | E-Mail: | Mobil: +43 664 4213061

SOLO — Lieder für Herz und Seele.