„Zeit zu geh’n

Track 07 [3:29] auf dem SOLO Album „privat“

„Dort, wo keine Liebe mehr weilt, ist es Zeit, die Brücken ab zu brechen, nach vorne zu sehen und frei zu sein für einen Neuanfang.“

Text & Musik:
Susanne Gosch

Songtext

hast mich wieder nicht geseh´n, dein weinglas steht immer noch
hast meine briefe nicht geseh´n, und doch
geb ich dich noch nicht frei

meine tränen fließen verborgen, heimlich und verschämt
wenn du da bist hab ich nie etwas erwähnt
ich will nicht ohne dich

doch jetzt ist es zeit zu geh´n
ich muss mir eingesteh´n
es ist nicht die liebe, die schmerzt,
sondern ihr fehlen

jetzt ist es zeit zu geh´n
ich muss mir eingesteh´n
es ist nicht die liebe, die schmerzt,
es ist ihr fehlen

das warten kreist in mir ohne bilder und gefühle
anmut weicht verbittert rauer kühle
bist nicht greifbar, unerreichbar

aus unserem nest gefallen, noch viel zu schwach zum fliegen
bin so hungrig nach mehr, was wir waren, bleibt liegen
einsam und verschwiegen

jetzt ist es zeit zu geh´n
jetzt muss ich mir eingesteh´n
es ist nicht die liebe, die schmerzt,
es ist ihr fehlen

jetzt ist es zeit zu geh´n
ich muss mir eingesteh´n
nicht die liebe schmerzt,
es ist ihr fehlen

jetzt ist es zeit zu geh´n…

zeit zu geh´n, zeit zu geh´n

© Copyright 2003-2015 Susanne & Erich Gosch GnbR | E-Mail: | Mobil: +43 664 4213061

SOLO — Lieder für Herz und Seele.